Welcher Hauptdarsteller von Bond war der beste?

  • Ich denke, ich habe es in meinem Beitrag genügend erläutert, Warum. ;)

    Leider nicht

    Schade, dabei habe ich mir doch solche Mühe gegeben... ;) (alleine schon der "Apollo Creed Satz" sollte doch zu denken geben !)


    Anderes Beispiel :
    Was würdet ihr dann sagen, wenn nun plötzlich ein neuer Shaft Film kommen würde, in dem John Shaft plötzlich ein Weißer ist ??? :huh: :S
    (ich könnte mir gut vorstellen, dieser Film würde beim schwarzen Publikum wohl nicht so gut ankommen... ^^)

    Für mich soll eben eine bestimmte Filmfigur, ganz egal ob nun James Bond oder sonst Wer, ganz einfach die Hautfarbe behalten, welche sie schon immer hatte ! Alles Andere ist in meinen Augen a Schmarrn.

    Aber ich seh schon, ihr habt da eben ganz andere Ansichten als ich.
    Deshalb würde ich vorschlagen, bevor diese Schwarz/Weiß-Diskussion noch länger geht, lassen wir lieber das Thema. ;)

    "The world is indeed comic, but the joke is on mankind." ("Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit !")

    (H. P. Lovecraft)

  • Ich weiß ja nicht, ob Shaft noch ein so großes Following in der Black Community hat.:/ Ich will auch lediglich sagen, dass James Bond nach Ian Flemming auf einen gewissen Zeitraum zugeschnitten ist. ;)

    Tatsächlich gibts mittlerweile so viele andere Agenten- / Spionagefilmreihen, dass es mich auch nicht wundern würde, wenn man Bond zu den Akten legt. Na ja, und ich fand die Filme mit Daniel Craig eigentlich sehr geil, aber Abschluss der Reihe war mir einfach viel zu aufgebläht und melodramatisch. Mir ist es im Grunde weniger wichtig, wer der neue Hauptdarsteller wird, sondern eher noch, dass man kein dreistündiges Familiendrama und keinen pussyhaft rumjammernden Antagonisten mehr anschauen muss. Weil das ging im letzten Film echt gar nicht. ;)

    We want a SHRUBBERY!!!

    • New
    • Official Post

    Schade, dabei habe ich mir doch solche Mühe gegeben... ;)

    Meinst du das ernsthaft ?

    (alleine schon der "Apollo Creed Satz" sollte doch zu denken geben !)

    Ist der nicht sowieso geschlossen in einer Filmreihe?

    Was würdet ihr dann sagen, wenn nun plötzlich ein neuer Shaft Film kommen würde, in dem John Shaft plötzlich ein Weißer ist ???

    Lustig dass du das erwähnst. Damals sollte die Rolle noch für einen weissen Schauspieler sein lt. Vorlage.

    Für mich soll eben eine bestimmte Filmfigur, ganz egal ob nun James Bond oder sonst Wer, ganz einfach die Hautfarbe behalten, welche sie schon immer hatte !

    Dann ist es doch eher eine Gewohnheitsfrage oder nicht?

    Horst_Sergio hat es schon gut zusammengefasst. Die Bond Darsteller stammen alle aus Ihrer Zeit. Soweit ich das verstanden habe, müssen die Erben des Authors immer zustimmen. Der schwarze Darsteller kam ja auch nur in Betracht, weil Craig den vorgeschlagen hat und wie ich nun lesen musste, wird das eh nichts weil eben gemischte Stimmen auf Ihn eingeprasselt sind und er will halt nicht nur auf die Hautfarbe reduziert werden. Ich finde das persönlich sehr traurig und unsinnig zu gleich, dass schwarzen Schauspielern die Rolle verwehrt wird obwohl die Darsteller sich schon lange nicht mehr an die Vorlage halten

    Rein theoretisch könnte Bond sogar eine Frau sein, aber dann würde ich eher verstehen warum man sich aufregt, weil dass dann wirklich einen dicken Mittelfinger an die Vorlage gibt. Lt. Vorlage ist er ja ein Frauenheld und dann müsste die Darstellerin ja lesbisch sein.

    Ich kann euch Beispiele nennen wo der Aufschrei sehr gross war.

    Dr. Who Serie: Hier wurde der Darsteller irgendwann eine Frau. Rein von der Lore ist es aber logisch. Demzufolge unberechtigt die Kritik. Man war es halt nur gewohnt, dass der Dr. durch einen Mann gespielt wurde.

    Two and a Half Men. Wir alle wissen, dass der Main Charakter durch einen anderen Schauspieler ersetzt wurde. Naja und ab da an war die Serie ungeniessbar. Kritik gerechtfertigt.

    Star Wars Serie. Eigentlich ja nur 4-6, aber dann kamen später Teil 1-3 und leider die Disney Vertreter dazu. Teil 1-6 habe ich nichts gegen auch wenn Teil 1-3 schlecht gealtert sind, aber spätesten beil Teil 8 war ich raus. Also für mich Kritik teilweise gerechtfertigt.

    Prinzipiell wäre ich auch dafür, dass man sich an neue Serien / Filme rantraut.

  • Wie auch immer.
    Ich habe meinen Standpunkt bzw. meine Meinung zum Thema mehr als eindeutig dargestellt.
    Ihr seid euch ja sowieso alle einig, also lassen wir das.

    Ich bin somit raus aus der Schwarz/Weiß Diskussion.


    Rein theoretisch könnte Bond sogar eine Frau sein...

    Ja, alles klar... :S


    Mir wird das nun wirklich zu strange hier. Sorry. ;)

    "The world is indeed comic, but the joke is on mankind." ("Die Welt ist wirklich komisch, aber der Witz ist die Menschheit !")

    (H. P. Lovecraft)

  • Insgesamt, um das mal wieder in eine andere Richtung zu lenken, wäre mir persönlich ein weiterer raubeiniger Bond á la Craig oder Dalton lieber, als ein ein Brosnan oder Moore. Aber mir fällt aktuell partout kein Schauspieler ein, der in die Rolle passen würde. Tom Hardy ist wohl schon zu alt, Tom Holland zu milchbubig. Taron Egerton könnte passen, aber ein vierter Kingsman Film ist ja wohl in der Mache.

    We want a SHRUBBERY!!!

  • [... wäre mir persönlich ein weiterer raubeiniger Bond á la Craig oder Dalton lieber, als ein ein Brosnan oder Moore. Aber mir fällt aktuell partout kein Schauspieler ein, der in die Rolle passen würde. ...]

    Mir kam spontan Mads Mikkelsen in den Sinn. Aber ich weiß ja selbst, dass er kein Engländer ist :)

    • New
    • Official Post

    Ich habe all das mal überflogen und finde nicht, dass hier rassistisch geäußert wird. Es geht viel mehr um Beständigkeit, da man gewisse Figuren einfach so, wie sie sind, gewohnt ist, weil man sie eben immer so gesehen hat. Und ich finde das nicht schlimm. Nichts spricht dagegen, wenn man sagt, dass man eine Figur so mag, wie er ist, solange es nicht rassistisch gemeint ist.

    Ich finde, man sollte es akzeptieren, wenn jemand schreibt, dass man James Bond lieber als weißen englischen Mann sehen möchte als einen Farbigen, weil man eben so gewohnt ist, James Bond weiß zu sehen und ihn so lieben gelernt hat.
    Problematisch wird es erst, wenn man hetzerisch und gehässig schreibt in Form von "So ein scheiß Nig.... passt doch gar net in die Rolle des Agenten!", das würde eklig sein und man würde am Charakter der jeweiligen Person zweifeln. Das wäre dann Rassismus pur und ich würde dann auch verstehen, wenn jeder sich deswegen aufregen würde. Aber ich glaube, hier wurde eher nur die Meinung vertreten, dass man James Bond lieber weiß sehen möchte, weil man ihn so gewohnt ist.
    Und überhaupt: Warum erschafft man nicht einfach eine neue Figur? Der oder die könnte dann im James Bond Universum spielen, es muss ja nicht nur einen Superagenten geben.

    Änderungen tun gut, aber ich habe das Gefühl, als ob die meisten solche Änderungen nur deswegen vornehmen, um der Welt zu zeigen "Seht mal, wir sind offen für alles, egal ob schwarz/weiß/schwul/lesbisch/binär oder sonst was. Wir sind ein cooles, weltoffenes Unternehmen!".
    Und genau das ist es dann, was mich so nervt. Das hat nichts mehr damit zu tun, dass man gegen niemanden etwas hätte, wirkt eher stattdessen so wie, wenn man eine große Spende tätigt und dies an die große Glocke hängt und ruft "Seht mal, ich habe 10 Mio an die Überschwemmungsopfer gespendet. Seht wie großzügig ich bin! ICH war es, der gespendet hat."
    Dabei ist der wahre Menschenfreund derjenige, dem es völlig egal ist, ob die Welt von seiner Spende erfährt oder nicht! So ähnlich ist es auch mit den Veränderungen der meisten Figuren von Mann zu Frau, von weiß zu Schwarz und umgekehrt. Die Unternehmen wollen einfach, dass die Leute sie als "politisch korrekt" ansehen und das finde ich in der heutigen Zeit, wo so etwas eigentlich ja selbstverständlich sein sollte, irgendwie traurig.
    Anderseits herrscht gerade in Amerika noch immer ein ziemlich großer Rassismus, von daher wundert es mich nicht, wenn immer wieder solche Dinge geschehen...


  • also mit Hautfarbe ja nein. Das Hauptproblem ist, dass es oft gekrampft eingebaut wurde.

    Am Maxmimum angelangt ist man wenn man die Cleopatra "Doku soll es sein" für Netflix macht.


    Sowas muss natürlich von alleine entstehen :D Bei Bond geht das eher schwer. Am Ehesten könnte er Inder sein nach den Colonialen Aktivitäten Englands.

    Schwägerin ist Inderin und hasst Engländer ;) in der Region wo sie herkommt war das wohl nicht so optimal gelöst. Englisch ist aber ab Kindergarten Fremd/Hauptsprache. Da ist tatsächlich das Problem... Freund mit weißer Hautfarbe macht Verwandte aggressiv. Außer eine Heirat wurde zugestimmt dann wäre es ok.

    Ark Beständigkeit auflösen würde bei mir bedeuten man macht etwas neues. Es ist dann eben kein Bond. Arielle hat mich auch irritiert. Das war ein fall von krampfhaft ändern das man eig schon was neues machen kann. Meine Meinung zu unternehmen ist das diese ab einer gewisse Größe ungewollt und latend böse werden. Liegt an der Sache das man gewinn machen muss und Konkurrenz hat. Letzteres ist gut aber hilft dabei nicht :D

    Andere Bereiche. Ford Mustang mach E.... hätten die sich nur einen anderen Namen ausgesucht. C63 s performance mit 4 Zylinder. Warum haben die den Namen nicht anders gewählt..... Auf krampf so tun als wenn man Vergangenheit mit der Moderne mischt und im ersten Fall so gar nichts damit zu tun hat.


    Achso Daniel Craig finde ich persönlich unmöglich als Bond. :S jetzt habe ich es gesagt.

    Brosnan ist ja schon etwas älter aber hatte mir damals sehr noch einen Film mit ihm gewünscht. Oder vielleicht doch ? Das findet die Moderne vielleicht zum Kotzen aber ich hätte nichts dagegen.

    GAMEBOY - SNES - ARCADE

    Edited 3 times, last by Nordlicht05 (June 17, 2024 at 7:54 PM).

  • So mein letzter Beitrag im Forum:


    Mit "neuen" Bonds kann ich nichts anfangen,eine Bondfrau,ein Bondfraumannwesen,ein Bond aus einer Mischung aus einem der 72 Phantasiegeschlechter,die es angeblich geben soll,wäre schon ein Hit.Wäre dann,glaube ich, Teil 42 aus der "Freaks of Nature" Serie.

    Wann werden eigentlich die alten Bondfilme endlich verboten und wann finden endlich Hausdurchsuchungen bei Personen statt,die diese noch besitzen?Oder hat man sich darauf geeinigt,dass einfach alles zensuriert und degeneriert umgestylt wird?

    Landet man eigentlich schon im Kerker,wenn man noch Cowboy und Indianer schreibt und sich gerne die "Winnetou Reihe" ansieht,oder wird man nur abgemahnt?

    Filme,in denen einem die gutmenschliche, political correctness permanent vor Augen geführt wird,sind einfach sowas von hip. ;)


    Ich wünsch euch was und verabschiedem mich mit diesen Worten..... :)

  • Ich verstehe die Aufregung nicht. Man kanns auch anders sagen: Tradition ist der Tod der Kreativität.

    Vielleicht gibt's dementsprechen ja einen weisshaarigen alten Tattergreis, der das Zepter nicht aus der Hand legen will. Oh, politischer links-versiffter Unterton. Tut mir leid...:D

    We want a SHRUBBERY!!!

    • New
    • Official Post

    Oh, politischer links-versiffter Unterton. Tut mir leid... :D

    You Made my Day. Danke für den Lacher.

    Übrigens ich hatte das Thema neuer Bond auch mal mit meiner Familie und Freunden besprochen.

    Bei meinen Freunden stande ich mit meiner Meinung alleine da, dass eine Frau zur Vorlage nicht passt.

    Mein Vater war der selben Meinung wie ich, dass eine Frau nicht geht, aber er sagte noch ein witziges Detail. Der Bond von heute schlägt nicht so die Frauen wie damals xD

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!