• Stella Glow erschien 2016 bei uns und ist ein Strategie RPG ähnlich wie Fire Emblem.

    Story:
    Wir spielen Alto, der Amnesie hat und sich nicht mehr erinnern kann. Er muss zwangsweise das Dorf räumen wo er schon seit einiger Zeit lebt. Grund ist die Hexe der Zerstörung, die die Bewohner in Kristalle verwandelt.

    Gameplay:
    Das Gameplay ist solide und macht süchtig. Wenn Charaktere auf dem Schlachtfeld aufeinandertreffen, wechselt das Spiel zu einer Chibi-3D-Kampfszene (Sprites fände ich persönlich besser)
    Die Kämpfe finden auf rasterbasierten Karten statt, auf denen verbündete Einheiten oft die Aufgabe haben, die Karte von feindlichen Einheiten zu säubern. Während des Zuges einer verbündeten Einheit hat man mehrere Optionen: Bewegen, Angreifen, Fertigkeit einsetzen, Gegenstand benutzen, Warten und dann je nach Charakter charakterspezifische Kampfaktionen.

    Es ist wichtig, Charaktere in Reichweite feindlicher Einheiten zu bewegen, ebenso wie die Wahl, in welche Richtung ein Charakter blickt. Angriffe auf die Seite oder den Rücken eines Feindes bieten einen Bonus in Genauigkeit und Schaden, das gleiche gilt jedoch für Angriffe gegen verbündete Einheiten. Die Reichweite von Basisangriffen hängt vom Waffentyp ab.
    Fähigkeiten sind charakterabhängig: Das können z. B. Unterstützungsfähigkeiten sein.

    Was das Gameplay von Stella Glow von vielen anderen Strategie-Rollenspielen unterscheidet, ist das Song-System (Die Songs werden in japanischer Sprache gesungen. Hören sich wirklich gut an), das während der Spielgeschichte freigeschaltet wird. Wenn verbündete und feindliche Einheiten kämpfen, füllt sich eine Anzeige in der oberen linken Ecke des Bildschirms. Mit einem Maximum von fünf erlaubt diese Anzeige den Hexen, ihre mächtige Gesangsmagie einzusetzen, um Kampfvorteile zu haben. Die Hexen haben alle unterschiedliche Lieder, die zu unterschiedlichen Effekten führen.

    Zwischen den Kämpfen kann man auf die Weltkarte gehen und optionale Kämpfe machen für ein bischen Erfahrung.

    Nächstes Highlight für mich ist die Vielzahl an Charakteren. Mit diesen kann man sich im Social-Link-Stil verbinden um Fähigkeiten auf dem Schlachtfeld zu verbessern. Die Bindung mit den Charakteren kann man mit Gesprächen zwischen den Missionen machen mit der sogenannten Free Time. In dieser Zeit ist es auch möglich Jobs anzunehmen für Geld oder die Welt zu erkunden für neue Gegenstände. Dann gibt es auch die Option Tune the Witch. Das betrifft nur die Hexen und ist im wesentlichen eine Mission, die dafür gedacht ist den guten Hexen bei uns im Team Ängste zu nehmen, damit die Bindung steigt. Ich empfehle hier wirklich nur mit den Charakteren am Anfang zu sprechen und das Tuning. Alles andere sollte man lassen, da nicht lohnend.

    Fazit: Gameplay solide macht aber süchtig, Presentation und Musik absolut Top, die Story einfach aber zweckmässig (Man liest viel, aber es ist auch viel vertont in englisch). Für mich ein Top Spiel. Ich spiele gerade das Spiel ein 2. durch im New Game+

  • Das liest sich doch alles ziemlich gut muss ich sagen. Habe meinen New 3DS auch immer mal wieder in der Hand, nutze diesen zwar hauptsächlich für alte Pokemon Spiele, aber ein paar andere Games habe ich da auch noch für. Leider ist Fire Emblem als Referenz für mich nichtssagend, da ich noch keinen Teil der Reihe gespielt habe. Generell finde ich einen Mix aus RPG und Strategie aber durchaus spannend. Werde mir "Stella Glow" mal auf die Liste schreiben.

    COWABUNGA!

Participate now!

Don’t have an account yet? Register yourself now and be a part of our community!